Der Ausbruch der Corona-Pandemie ging auch an uns als Digitalagentur nicht spurlos vorbei. Wurde unser Büro zuvor jeden Morgen mit dem Klang der Kaffeemaschine und Gesprächen von Mitarbeitern belebt, tummeln sich dort derzeit nur vereinzelt Kollegen. 

Was hat sich verändert?

In Abstimmung mit unserem Team haben wir unser tägliches Arbeiten größtenteils auf Home Office umgestellt. Die Anwesenheit im Büro ist seit einiger Zeit deutlich reduziert. Aktuell darf sich nur noch eine Person pro Büroraum aufhalten, also maximal vier im gesamten twentyZenOffice. Bei persönlichen Gesprächen oder einem Aufenthalt im selben Raum, herrscht Maskenpflicht. Die Gesundheit unseres Teams liegt uns besonders am Herzen, weswegen wir auf die Einhaltung des Mindestabstandes achten, regelmäßig lüften und ausreichend Desinfektionsmittel vor Ort haben. 

Bei twentyZen waren die technischen Voraussetzungen und Möglichkeiten für die Arbeit im Home Office schon vor der Pandemie gut gegeben, sodass wir mit dem Thema Remote-Work bereits vertraut waren. Dennoch bedeutet die aktuelle Situation auch für uns eine Umstellung, da nun viele unserer Teammitglieder hauptsächlich von zu Hause aus arbeiten. 

Es ist eine Sache, den Großteil unseres Teams im Home Office zu haben und die betrieblichen Abläufe darauf auszurichten. Eine ganz andere ist es, auch virtuell ein offenes Ohr für alle persönlichen und beruflichen Anliegen zu haben. Uns allen fehlt das Miteinander, der kurze Plausch am Kaffeeautomaten und die gemeinsame Mittagspause.